DU


 

 

Du

 

 Ein kleines Lied. Ein sanftes Klingen

dringt fein und lieblich an mein Ohr.

Solch Melodie entlockt die Schwingen

meiner tiefen Seel‘ hervor.

 

 

Ein leiser Dank. Ein leichter Scherz.

Ein frohes Lachen, hell und klar.

Solch Töne füllen an mein Herz

und werden mir zum Glück nicht rar.

 

Wenn solche Klänge mich betören,

glaub ich Dich darin zu hören!

~~~

 

Ein Hauch von Frühling, zart und duftig,

weckt Freud‘ auf das, was kommen mag.

Die Sommerbrise, licht und luftig,

sät Blumenwunder Tag um Tag.

Der Geruch von Herbstzeitbäumen

beschert mir Fantasienfülle.

Und der Schnee in meinen Träumen

duftet wundervoll nach Stille.

 

Aromen, die solch Wohlsein schenken,

lassen im Nu an Dich mich denken!

~~~

 

Das Salz des Meeres schmeckt nach Ferne,

beschwingt mit rauem Charme den Sinn.

Manch süße Speise ess ich gerne

und geb mich der Verlockung hin.

Champagnerperlen wollen springen.

Tanzen wild in meinem Mund.

Bringen mein Gemüt zum Singen.

Tauchen tief bis auf den Grund.

 

Was meinem Gaumen schmeichelt gut,

schmeckt auch nach Dir, geht mir ins Blut.

~~~

 

Die Sommerfarben früh am Morgen,

roter Mohn im Glitzerlicht

vertreiben im Gemüt all Sorgen

weil Sonnenflut im Tau sich bricht.

Das Kronendach im Wald will sprießen,

färbt meine Stimmung an mit Leben,

lässt mich den Augenschmaus genießen

und wird Glückseligkeit mir geben.

 

Das Panorama tut mir kund:

Du malst die Sicht der Dinge bunt.

~~~

 

Ich fühle Dich mit allen Sinnen.

Ich sehe Dich mit Aug‘ und Ohr.

Ich spüre Dich im Herzen drinnen.

Ich stelle Dich mir kostbar vor.

Wenn ich gerad nicht bei Dir bin

fließt all mein Denken zu Dir hin.

 

Die Zeit mit Dir ist mir ein Segen.

Ich werde diesen sorgsam pflegen.

 

© Marlies Borghold alias Agnes M. Holdborg / Februar 2015